Sichere
SSL Verbindung bei den Partnern

Schnelle
Lieferung durch Partnershops

Kostenloser
Versand oft gegeben

Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack

Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack

  • Märklin
  • Maer-31100
799,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 - 7 Werktage

Die Märklin 31100 - Elektrolok Doppelpack Reihe Da der SJ + Serie Ce 6/8 III Krokodil der... mehr
Produktinformationen "Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack"

Die Märklin 31100 - Elektrolok Doppelpack Reihe Da der SJ + Serie Ce 6/8 III Krokodil der SBB

Die Märklin 31100 wurde im Jahr 2015 auf dem Markt präsentiert. Dabei handelt es sich um eine Wiederauflage von zwei überaus erfolgreichen Märklin-Klassikern aus den 1950er Jahren.Vorbild für die beiden Modelle waren eine Elektrolokomotive Reihe Da der Schwedischen Staatsbahnen (SJ) und eine Güterzuglokomotive Serie Ce 6/8 III „Krokodil“ der Schweizerischen Bundesbahnen. Hergestellt wurden die überaus detailgetreuen Modelle im Größenverhältnis 1:87 und mit einer Spurweite H0. Diese "Spur H0" verfügt über eine Modell-Spurweite von 16,5 mm. Das Modell aus dem Jahr 2015 besteht aus zwei Elektrolokomotiven unterschiedlicher Bauarten, beide in schwerer Metallausführung und mit einem mfx-Decoder ausgestattet.

Eigenschaften des Modells Märklin 31100 aus dem Jahr 2015

Im folgenden sind einige interessante Informationen zum Modell Märklin 31100, dem Elektrolok Doppelpack Reihe Da der SJ + Serie Ce 6/8 III Krokodil der SBB aus dem Jahr 2015 angeführt.

Der Produzent: Der Erzeuger des Modells Märklin 31100 ist das bekannte Unternehmen Gebr. Märklin & Cie. GmbH aus der schönen Stadt Göppingen in Baden-Württemberg in Deutschland. Dabei handelt es sich um einen international bekannten Erzeuger von Spielwaren, der weltweit für seine Modelleisenbahnen bekannt ist. Nicht ohne Grund ist das Unternehmen auch zum Marktführer in der europäischen Modelleisenbahnbranche geworden.

Das Unternehmen blickt mittlerweile auf eine erfolgreiche 150-jährige Geschichte zurück und entwickelte sich innerhalb dieses Zeitraumes zum weltweit führenden Produzenten von qualitativ hochwertigem Metallspielzeug. Heutzutage bedient das Unternehmen alle wesentlichen Spurweiten des Modellbahn-Marktes. Die Modell-Lokomotiven mit ihrer eindrucksvollen Detailtreue und vor allem ihrer absoluten Zuverlässigkeit haben zahlreiche Fans für sich gewinnen können.

3-Leiter Wechselstrom: Das Modell Märklin 31100 benötigt zum Betrieb Drei-Leiter Wechselstrom, ein Betriebssystem, das auch als sogenannter "Dreileiter" bekannt geworden ist. Die Funktion des Systems ist rasch und einfach erklärt: Der Strom für den Antrieb der Modell-Lokomotive wird durch einen eigens angebrachten Mittelleiter in den Modellschienen weitergeleitet. Danach fließt er durch die linken und rechten Räder der Lokomotive zurück. Dieses Antriebssystem ist eindeutig an den sogenannten "Pukos" erkennbar. Die Mittelleiter-Kontakte werden wegen ihrer punktförmigen Anordnung auch als Punktkontakte oder "Pukos" bezeichnet. Die entsprechende Einstellung der Fahrtrichtung der Modelleisenbahn wird in der Lokomotive selbst vorgenommen, und zwar entweder durch ein Umschaltrelais oder einer ähnlichen Elektronik.

Dieses weitverbreitete Betriebssystem hat einige Vorteile:

  • Bestmögliche Stromübertragung: Bei kleinen Modell-Loks mit nur zwei Achsen verfügen von vier Rädern nur zwei über Haftreifen. Also bleiben zwei Reifen für die nötige Stromversorgung übrig. Das Märklin-System nutzt beide Räder für die erforderliche Rückleitung der Energie.
  • Die Gleisführung: Bei diesem System erfolgt die nötige Stromführung gänzlich symmetrisch und es entstehen somit auch keine Probleme mit Kehrschleifen.

Aber natürlich existieren auch Nachteile:

  • Realitätsfern: In der Realität gibt es keine Mittelleiter und aus diesem Grund wird das betreffende System von zahlreichen Modellbahn-Enthusiasten auch als realitätsfern abgetan.
  • Einziger Hersteller: Die Firma Märklin ist der einzige Produzent des betreffenden Systems und dieser Umstand wird häufig überaus stark kritisiert.

Spurweite H0 im Maßstab 1:87: Im Laufe der Vergangenheit haben die Hersteller von Modelleisenbahnen zahlreiche Anstrengungen unternommen, die Verkleinerungsmaßstäbe entsprechend zu vereinheitlichen und daraus entstanden dann die heutzutage üblichen Spurweiten. Diese sind in den sogenannten "Europäischen Modellbahn-Normen" auch festgeschrieben. Dabei ist die am häufigste Größe die sogenannte "Nenngröße H0". Diese wird auch als "Spur H0" bezeichnet und verfügt über eine Modell-Spurweite von 16,5 mm. Daraus ergibt sich, dass sie im Maßstab 1:87 produziert wird.

Das Digitalsystem: Bereits relativ früh im Jahr 1984 wurde vom Unternehmen das erste für den gesamten Markt frei verfügbare digitale Modellbahn-System vorgestellt. Es handelte sich um das als "Märklin Digital" bekannt gewordene System zur digitalen Modellbahn-Steuerung.

Die Funktionsweise dieses Systems ist einfach. Im jeweiligen Modellbahngleis sind zwei Leiter eingebaut. Diese werden in der Praxis als kombinierter Energie-Daten-Bus genutzt und die erforderlichen Steuerungsbefehle werden in diesen integriert. Die für den reibungslosen Betrieb erforderlichen Befehle werden von kleinen Mikrocontrollern, den sogenannten "Decodern" ausgewertet. Diese sind in den jeweiligen Loks der Modelleisenbahn untergebracht. Dieses System "Märklin Digital" nutzt in der Praxis integrierte Schaltkreise von Motorola. Deshalb wurde das ursprüngliche System auch als "Motorola-Format" oder "Märklin-Motorola-Digitalsystem" bezeichnet. Diese Steuerungsmethode wurde später durch das neue "mfx-System" ergänzt.

Bei diesem "mfx-System" handelt es sich ebenfalls um ein digitales Steuerungssystem. Das Herz dieser Steuerung ist ein neues Protokoll, wobei die neuen Steuerzentralen und Decoder zum alten und zum neuen Protokoll kompatibel sind. Das Unternehmen bietet auch zwei unterschiedliche Arten von Steuergeräten an, eine "Mobile Station" und eine "Central Station".

Epochen / Epoche VI: Auch bei Modelleisenbahnanlagen achten die Fans genau darauf, die einzelnen Zeitabschnitte der Eisenbahngeschichte bei ihrem Hobby entsprechend realistisch darzustellen. Aus diesem Grund werden auf den jeweiligen Verpackungen entsprechende Angaben zur jeweiligen Epoche in römischen Zahlen angegeben. Das dient vor allem dazu, um den Modelleisenbahn-Fans die zeitliche Zuordnung der einzelnen Bauelemente zu erleichtern.

Das Modell Märklin 31100 wird zur "Epoche VI" gezählt. Diese beginnt im Jahr 2007, es gibt eine neue Beschriftungsrichtlinie für Wagen. Dabei werden mithilfe der UIC-Nummern nicht mehr die Bahn, sondern auch das jeweilige Herkunftsland gekennzeichnet. Somit wird z.B. aus „80 DB“ die Bezeichnung „80 D-DB“. Bei den Lokomotiven wird eine 12-stellige UIC-Nummer ähnlich der Wagen angeschrieben.

Allgemeine Beschreibung zum Original

Als Vorbild des Modells Märklin 31100 diente die SBB Ce 6/8 III, dabei handelte es sich um die Ce 6/8III, später als Be 6/8III bezeichnet, ist eine Güterzug-Elektrolokomotive der SBB für den schweren Verkehr auf Gebirgsstrecken. Diese Lokomotive bekam wie der Vorgängertyp den Spitznamen "Krokodil".

Die SBB Ce 6/8II - Lokomotiven bewährten sich hervorragend im täglichen Betrieb. Die SBB entschieden sich für einen Weiterbau von ähnlichen Lokomotiven mit einer dreiteiligen Kastenbauart. Ein Weiterbau der Ce 6/8II wurde nicht in Angriff genommen, da die neuen Maschinen leistungsfähiger und deutlich weniger kompliziert sein sollten.

Allgemeine Beschreibung der Spur H0

Aus den allgemeinen Bestrebungen, die Verkleinerungsmaßstäbe zu vereinheitlichen, entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts die erste Version der bislang wichtigsten Spur, die sogenannte "Spur H0". Die Vorbild-Spurweite in der Realität beträgt 1.435 mm auf, die Modell-Spurweite beträgt in weiterer Folge 32 mm.

Aus der bereits vorhandenen Nenngröße 0 wurde dann eine um die Hälfte verkleinerte Modelleisenbahn entwickelt, deren Modell-Spurweite 16,5 mm beträgt und einen Maßstab von 1:87 aufweist. Diese sogenannte "Nenngröße H0" bzw. "Spur H0" wurde dann zur national und international dominierenden Spurweite und ist es bis heute auch geblieben.

Fazit zum Modell Märklin 31100 aus dem Jahr 2015

Beim Modell Märklin 31100 handelt es sich um eine Wiederauflage von zwei überaus erfolgreichen Märklin-Klassikern aus den 1950er Jahren.Vorbild waren eine Elektro-Lokomotive Reihe Da der Schwedischen Staatsbahnen (SJ) und eine Güterzuglokomotive Serie Ce 6/8 III „Krokodil“ der Schweizerischen Bundesbahnen. Die beiden Modelle aus dem Jahr 2015 fahren auf "Spur H0" und verfügen somit über eine Modell-Spurweite von 16,5 mm.

Bei den beiden formschönen Modellen sind sowohl Fahrgestell als auch der Aufbau der Lokomotive aus Metall. Die Modelle verfügen unter anderem über einen Digital-Decoder mit bis zu neun digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651.

Achszahl: 6-Achser und mehr
Bahnen: CFF, FFS, SBB (Schweizerische Bundesbahn)
Betriebsart: 3-Leiter Wechselstrom
Digitalsystem: MFX, MM Motorola
Epoche: Epoche VI ab 2006
Erscheinungsjahr: 2015
Hersteller: Märklin
Lok Typ: E-Lok
Spurweite: Spur H0 1:87
Überwiegende Farbe: Grün
Weiterführende Links zu "Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack"
Technische Details "Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack"
Technische Details
  Betriebsart: 3-Leiter Wechselstrom
  Digitalsystem: MFX, MM Motorola
  Erscheinungsjahr: 2015
  Spurweite: H0 1:87
  Epoche: Epoche VI
  Lok-Typ: Elektrolok
  Bahnen: SBB / CFF / FFS
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Märklin 31100 | Elektrolok Doppelpack"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen